image

Datenschutz

Wir machen aufmerksam, dass die Angaben auf diese Seite eine Sammlung von aktuellen Meinungen zur DSGVO darstellen, die u.U. nicht von Personen mit rechtswissenschaftlichen Ausbildungen stammen. Diese Seite ersetzt keinesfalls eine Beratung durch entsprechend ausgebildete Personen.

Was ist die DSGVO?

Die DSGVO wurde von der EU am 27.4.2016 verabschiedetet. Der genaue Titel hierzu lautet (Link) "Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)".

Was bedeutet die DSGVO für mich als Unternehmen?

Auf Unternehmen kommen durch die DSGVO umfangreiche Änderungen zu. Sowohl die Datenhaltung, die Aufbewahrung der Daten als auch die Übertragung der Daten ist dabei betroffen. Generell sind personenbezogene Daten betroffen, also solche, die auf sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (siehe Salzburger Wirtschaft, Ausgabe 7, 6.4.2018).

Ich bin nur eine kleine Firma - die Datenschutz-Grundverordnung betrifft mich daher nicht wirklich, oder?

Das ist leider falsch. Es gibt zwischen Kleinunternehmen und GmbHs grundsätzlich keine Unterschiede, außer, dass gewisse Daten vielleicht bei einer GmbH nicht personenbezogen sind. Grundsätzlich trifft die Datenschutz-Grundverordnung aber alle Unternehmen (siehe Salzburger Wirtschaft, Ausgabe 7, 6.4.2018).

Bilder und Videos

Umfasst die Datenschutz-Grundverordnung auch Bilder und Videos? Ja - sobald eine Person in einem Bild oder Video erkennbar ist, handelt es sich um personenbezogene Daten (siehe Salzburger Wirtschaft, Ausgabe 7, 6.4.2018).

Arten von Daten in der DSGVO

Es gibt in der DSGVO neben den personenbezogenen Daten zusätzlich sensible Daten, die eine besondere Kategorie an Daten darstellen (siehe dieser Link der WKO).

Strafen bei Nichteinhaltung der DSGVO

Es kann bei der DSGVO zu Strafen von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des letztjährigen Jahresumsatzes kommen (siehe Salzburger Wirtschaft, Ausgabe 7, 6.4.2018).

Nützliche Links

Von diversen Organisationen gibt es bereits nützliche Links und Checklisten. Die WKO bietet auf Ihrer Website eine derartige Liste an. Eine Checkliste für Ein-Personen-Unternehmen im Hinblick auf die DSGVO findet sich hier. Ein Link zu FAQs der WKO findet sich hier.